Aktuell

"Wolfgang Heimbach - Ein deutscher Barockmaler an europäischen Höfen"

Die Ausstellung „Wolfgang Heimbach – Ein deutscher Barockmaler an europäischen Höfen“, die am 23.09.2022 in unserem Museum eröffnet wird, feiert die Wiederentdeckung einer faszinierenden Künsterpersönlichkeit. Wir als Freunde des Museums für Kunst und Kultur in Münster freuen uns, an diesem Ereignis teilhaben zu dürfen. In Wolfgang Heimbachs Biographie spiegelt sich die europäische Geschichte des 17. Jahrhunderts, des Jahrhunderts des westfälischen Friedens, wider, denn die Mächtigen seiner Zeit hat er porträtiert.

Heimbachs Auftraggeberliste reicht vom dänischen Königshof bis zum Vatikan. Seine künstlerische Laufbahn beschließt er als Hofmaler des Fürstbischofs von Münster Christoph Bernhard von Galen. Das Werk Wolfgang Heimbachs ist gekennzeichnet von einer sehr feinen und detailreichen Beobachtungsgabe, vielleicht der Tatsache geschuldet, dass er gehörlos war. Sein Leben ist ein frühes Beispiel dafür, dass eine körperliche Einschränkung keine Behinderung sein muss. Zwei Ankäufe von Werken Heimbachs konnten wir bereits unterstützen, unsere jetzige Förderung der Ausstellung dient dazu, dem Maler den Rang in der Kunstgeschichte zu sichern, der ihm gebührt.

Abbildung rechts:
Wolfgang Heimbach
Selbstbildnis 1660
Erworben mit Unterstützung der Freunde des Museums, 1994
Foto: LWL-MKuK/Hanna Neander